Industriemeister Chemie arbeiten in einer leitenden Position, meist im mittleren Management, in Chemieunternehmen. Sie übernehmen eine steuernde Funktion im Herstellungsprozess von Chemikalien. Neben der Planung der unterschiedlichen Produktionsvorgänge, sorgen Industriemeister Chemie IHK dafür, dass alle notwendigen Stoffe vorhanden sind und sichern gleichzeitig, durch die Einhaltung der Prozesse, die Qualitätsstandards der fertig produzierten Produkte und Stoffe.

Dabei ist der Industriemeister Chemie IHK meist Manager einer Abteilung und übernimmt in einer mittleren Führungsposition eines Betriebs die fachliche und disziplinarische Verantwortung für ein oder mehrere Teams, bestehend aus Mitarbeitern und Auszubildenden, die ihm unterstellt sind. Neben der Erstellung von Einsatzplänen und dem Führen von Personalgesprächen, sind Industriemeister auch verantwortlich für die Ausbildungsplanung und -durchführung.

Die Branche ist stabil und die Nachfrage auf dem Arbeitsmarkt nach Industriemeistern Chemie IHK ungebremst. Neben fachlichen Aufgaben qualifizieren sie sich als Führungskräfte und sind damit in viele Querschnittsbereichs-Projekte involviert. Personalverantwortung und die Arbeit in innovativen Projekten wirken sich attraktiv auf das Gehalt aus. So liegt der Verdienst bei einem Industriemeister Chemie IHK im Durchschnitt bei 3.600 Euro.