Die Herstellung von Chemikalien muss reibungslos funktionieren. Verantwortlich dafür ist der Industriemeister Chemie IHK, der den Bedarf der benötigten Betriebsmittel und Zusatzstoffe im Blick behält und diese entsprechend bestimmt und kalkuliert. Dazu gehört ein fundiertes betriebswirtschaftliches Wissen, welches im Rahmen der Weiterbildung zum Industriemeister vermittelt wird. Als Spezialist und in der Vorstufe zum Chemie Techniker in der Verfahrenstechnik, gehört auch die betriebliche Prozessoptimierung in den Tätigkeitsbereich des Industriemeisters Chemie IHK. Projekte zur Entwicklung neuer Produkte oder Entscheidungs-Meetings über die Investition in neue Maschinen runden die Tätigkeiten ab.

Neben der Steuerung der Prozesse und Sicherung von Produktion und Schichten, übernimmt ein Industriemeister mehr und mehr leitende Aufgaben. Als Talent für Organisation und Mitarbeiterführung, kennt er alle Schnittstellen im Unternehmen und bringt zudem eine analytische Denkweise, Entscheidungskompetenz und Fachwissen mit.

Zu finden ist der Theoretiker und zugleich Praktiker in Lager- und Produktionshallen, Büroräumen und Laboratorien. Dabei arbeitet er ebenso häufig an Maschinen und Anlagen wie auch an seinem Schreibtisch und am PC. Im Umgang mit Chemikalien spielen auch der Arbeits- und Gesundheitsschutz eine wichtige Rolle, die der Industriemeister Chemie IHK in einer führenden Position im mittleren Management ebenfalls sicherstellt und gleichzeitig verantwortet.