Industriemeister Chemie IHK sind in der Chemiebranche tätig und verfügen über ein ausgeprägtes technisches und naturwissenschaftliches Wissen, welches durch Methoden-, Kommunikations- und Managementkompetenzen ergänzt wird.

In Deutschland zählt die Chemie zur viertgrößten Industrie und die Chemie-Betriebe beschäftigen mehr als 500.000 Mitarbeiter. Dabei ist die Branche vielfältiger, als man glaubt! Zu den Chemieunternehmen gehören Lebensmittelhersteller, Kosmetik- und Pharmazieunternehmen aber auch IT-Firmen und Technologiebetriebe. Kaum ein Industriebereich kommt ohne Chemie aus und somit ist das Angebot an Aufgaben und Stellen in der Branche sehr vielfältig und breit gefächert.

Noch dazu beschäftigt sich die Chemie mit Zukunftsthemen, wie der Verknappung von Ressourcen, der erhöhten Lebenserwartung der Menschen und von Tieren sowie dem Klimawandel. Als Innovationsbranche setzt sie auf Forschung und Entwicklung, aber auch Produktion, Prozessverbesserung und Medizin oder Antriebstechniken, die als Themen in der Branche wiederzufinden sind.

Beispielsweise stellt die Chemie viele „Grundstoffe“ her. So ist die Milchsäure als Grundlage für Lebensmittel und Medizin in einem Pharmakonzern entstanden. Zahlreiche Arbeitsplätze fallen auch auf Sparten wie Kunststoff oder Feinchemikalien, deren Entwicklung durch Industriemeister Chemie IHK verbessert oder beobachtet werden.

Industriemeister Chemie IHK finden in den folgenden Branchen Arbeitgeber:

• Düngemittelherstellung
• Kosmetik
• Pharmazie und Kosmetik
• Umwelttechnologien
• Fahrzeugtechnologien
• Luft- und Raumfahrttechnik
• Energieversorgung
• Wasch- und Putzmittel
• Kraftstoffherstellung, etc.

Die wohl bekanntesten Unternehmen in der deutschen Chemiebranche sind: Merck, Bayer und BASF. Während BASF nun an die Börse gegangen ist, befinden sich auch zahlreiche mittelständische Unternehmen gerade in einem großen Wachstum. Immerhin 64% aller Arbeitnehmer in der Chemiebranche arbeiten bei den großen Konzernen. Die Tendenz der Beschäftigung ist weiterhin wachsend!

• Merck KGaA
Mit 65 Werken verteilt über 24 Länder beschäftigt das älteste Unternehmen für Pharmazie und Chemie aus Darmstadt 40.000 Menschen, davon 11.000 in Deutschland. Ein Industriemeister Chemie IHK trägt hier im Schnitt die Verantwortung für 50 Mitarbeitende.

• Bayer AG
Bayer ist in verschiedenen Chemiezweigen tätig, dazu zählen Düngemittel, Kunststoffe und Medikamente. Dabei ist das Unternehmen Markenführer. Das Unternehmen aus Leverkusen bei Köln beschäftigt immerhin 100.000 Mitarbeitende an den weltweit verteilten Standorten.

• Ineos Paraform
Ein deutsches Mittelstand-Unternehmen mit ca. 170 Mitarbeitenden. Gemeinsam mit der TU Kaiserslautern ist das Unternehmen eines der Innovativsten im Bereich der Erforschung der Verfahrenstechnologie. Das Mainzer Unternehmen erzielt einen Jahresumsatz von durchschnittlich 60 Millionen Euro und mehr.

Der Industriemeister Chemie IHK ist bei Unternehmen sehr beliebt, da er Fachwissen und zahlreiche, für die Tätigkeit, bedeutende Kompetenzen ideal miteinander verbindet und somit dem Wandel und schnellen Anpassungen gerecht wird. Die Tendenz der Ausschreibung von Stellen ist zunehmend. Auch die Konzerne und der Mittelstand vertrauen auf das Berufsbild der IHK und stellen vornehmlich Industriemeister Chemie IHK ein.